Hausarztstellen: 3.280 Arztsitze unbesetzt!

Eine aktuelle Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann zeigt, dass der Anteil der unbesetzten Hausarztstellen 2019 im Saarland mit 12,3 % bundesweit gesehen am höchsten war.

01.10.2020

Eine aktuelle Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann zeigt, dass der Anteil der unbesetzten Hausarztstellen 2019 im Saarland mit 12,3 % bundesweit gesehen am höchsten war.

  • Auf das Saarland folgen mit den anteilig meisten freien Arztsitzen:
    • Sachsen-Anhalt (10,4 %)
    • Rheinland-Pfalz (9,5 %)
    • Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen (je 8,9 %)
    • Sachsen (8,4 %)
  • In absoluten Zahlen blieben 2019 insgesamt 3.280 Niederlassungsmöglichkeiten für Hausärzte frei, bei Fachärzten waren es 1.933.
  • Bundesweit liegt die Quote unbesetzter Hausarztstellen bei 5,9 %, im Osten sind es 6,4 %.
  • Am besten besetzt (geringste Besetzungslücken) sind:
    • Bayern und Westfalen-Lippe (je 4,5 %)
    • Thüringen (3,5 %)
    • Schleswig-Holstein (2,6 %)
    • Nordrhein (2,2 %)
    • In Berlin sind mit einem Anteil von 0,7 % unbesetzter Sitze fast alle offenen Niederlassungsmöglichkeiten für Hausärzte ausgeschöpft, Hamburg ist sogar vollständig gem. Bedarfsplanung besetzt.