GKV: Durchschnittlicher Zusatzbeitrag 2021 soll um 2 Zehntelpunkte ansteigen

Laut aktuellen Angaben des Bundesamts für Soziale Sicherung hat der Schätzerkreis am 13.10.2020 einen durchschnittlichen Zusatzbeitrag von 1,3 % empfohlen.

15.10.2020

Laut aktuellen Angaben des Bundesamts für Soziale Sicherung (BAS) hat der Schätzerkreis am 13.10.2020 einen durchschnittlichen Zusatzbeitrag von 1,3 % empfohlen.

  • Die aktuelle Empfehlung bedeutet einen Anstieg um 0,2 Prozentpunkte im Vergleich zum bisherigen Stand. 
  • Zum Hintergrund: Der reguläre Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung von 14,6 % sowie der Zusatzbeitrag werden seit 2019 wieder zu gleichen Teilen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern getragen. Der GKV-Spitzenverband hatte gegen die Stimme des Bundesgesundheitsministeriums und des BAS für eine Anhebung des durchschnittlichen Zusatzbeitrages um 0,3 Punkte auf 1,4 % plädiert.
  • Weiterer Fortgang: Auf Basis dieser Schätzergebnisse wird der durchschnittliche Zusatzbeitrag bis Ende 10/2020 von Gesundheitsminister Spahn endgültig festgelegt.
  • Für kommendes Jahr erwartet der Schätzerkreis Einnahmen des Gesundheitsfonds i. H. v. 255 Mrd. €, worin der reguläre Bundeszuschuss i. H. v. 14,5 Mrd. € sowie ein ergänzender Bundeszuschuss i. H. v. 5 Mrd. € enthalten sind.