Erweiterter Bewertungsausschuss legt Orientierungswert für 2021 fest

Der Erweiterte Bewertungsausschuss hat den Orientierungswert für alle ärztlichen und psychotherapeutischen Leistungen in Höhe von 1,25 % auf 11,1244 Cent (aktuell: 10,9871 Cent) angehoben. Die Gesamtvergütung wächst damit um knapp 500 Millionen Euro.

24.09.2020

Der Erweiterte Bewertungsausschuss hat den Orientierungswert für alle ärztlichen und psychotherapeutischen Leistungen in Höhe von 1,25 % auf 11,1244 Cent (aktuell: 10,9871 Cent) angehoben. Die Gesamtvergütung wächst damit um knapp 500 Mio. €.

  • Vorangegangen war ein Scheitern der Honorarverhandlungen zwischen den Kassen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).
  • Ein Grund für das Scheitern war die Forderung der Kassen nach einer Nullrunde. 
  • Auf den Vorschlag der KBV, den Orientierungswert aufgrund der außergewöhnlichen Leistungen der niedergelassenen Ärzte während der Corona-Hochphase um 3 % anzupassen, gingen die Kassen damals gar nicht ein.
  • Nach dem Scheitern der Verhandlungen wurde der Erweiterte Bewertungsausschuss angerufen, der nun gegen die Stimmen der KBV entschieden hat.