Axa: Einstieg in den Markt für Online-Sprechstunden

Die private Krankenversicherung Axa steigt in den Markt für Online-Sprechstunden ein. Dazu hat die Axa 49,9 % an der Gesellschaft für telemedizinische Versorgung, einem Videosprechstunden-Anbieter, erworben.

01.10.2021

Die private Krankenversicherung Axa steigt in den Markt für Online-Sprechstunden ein. Dazu hat die Axa 49,9 % an der Gesellschaft für telemedizinische Versorgung (GTV), einem Videosprechstunden-Anbieter, erworben.

  • Das Joint Venture GTV plant bereits in Kürze ein bundesweites Online-Selbstzahlerangebot zu etablieren.
  • Zum Hintergrund: GTV wurde 2020 von MD Medicus gegründet, das auf medizinische Assistance- und Serviceleistungen spezialisierte Unternehmen bleibt Mehrheits-Eigner.  Die digitalen Dienstleistungen von GTV stehen anderen PKV-Unternehmen ebenso wie der GKV offen.
  • Die Axa hatte in der Vergangenheit mit dem Anbieter "Teleclinic" kooperiert, ist in diesem Jahr aber zu MD Medicus gewechselt.
  • MD Medicus arbeitet mit 80 angestellten Ärzten, die rund um die Uhr eine Online-Beratung gewährleisten.
  • Geplanter Fortgang: 10/2021 soll der Online-Arztservice allen Menschen in Deutschland angeboten werden: Jeder, der Interesse habe, könne demnach in Kürze bei GTV eine Videosprechstunde in Anspruch nehmen und erhalte dann eine GOÄ-Rechnung, so das Unternehmen.