Kassenarzthonorar 2022: Erfolgreiche Verhandlungen bringen 73 Mio. € mehr in Nordrhein

Laut Mitteilung der AOK Rheinland/Hamburg liegt im KV-Bezirk Nordrhein der aktuelle Regionalvertrag vor, der auf die kürzlich abgeschlossene Honorarvereinbarung 2022 aufsetzt. Demnach wird das Budget für vertragsärztliche und vertragspsychotherapeutische Leistungen 2022 um rund 73 Mio. € steigen.

11.10.2021

Laut Mitteilung der AOK Rheinland/Hamburg liegt im KV-Bezirk Nordrhein der aktuelle Regionalvertrag vor, der auf die kürzlich abgeschlossene Honorarvereinbarung 2022 aufsetzt. Demnach wird das Budget für vertragsärztliche und vertragspsychotherapeutische Leistungen 2022 um rund 73 Mio. € steigen.

  • Von den 73 Mio. € sollen 45,6 Mio. € auf die morbiditätsbedingte Gesamtvergütung (MGV) und 27,2 Mio. € auf die Einzelleistungsvergütung entfallen.
  • Neben der Umsetzung der Bundesvorgaben konnten sich die KV Nordrhein und die Krankenkassen auch auf die Fortführung weiterer nordrhein-spezifischer Schwerpunktthemen einigen.
  • Bsp.: U. a. soll die extrabudgetäre Finanzierung der Schlafdiagnostik bis Ende 2022 ebenso weiterhin von der GKV übernommen werden wie die Förderung der dortigen Pflegeheimversorgung.