apoBank: Leicht steigender Jahresüberschuss erwartet

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat aktuell ihren Halbjahresfinanzbericht 2022 veröffentlicht. Hier die wichtigsten Informationen im Überblick:

31.08.2022

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat aktuell ihren Halbjahresfinanzbericht 2022 veröffentlicht.

 

 

Hier die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Im Berichtszeitraum (1. Januar bis 30. Juni 2022) konnte die apoBank einen Jahresüberschuss von 32,8 Mio. € erzielen, im Vorjahreszeitraum waren es noch 37 Mio. €.
  • Das operative Ergebnis konnte auf 106,8 Mio. € (Vorjahreszeitraum: 103 Mio. €) gesteigert werden.
  • Die apoBank hatte sich im 1. Halbjahr 2022 verstärkt auf ihre Kernkompetenzen - wie Existenzgründungsfinanzierungen - konzentriert.
  • So konnten die Finanzierungen für Existenzgründungen im Berichtszeitraum auf 8,3 Mrd. € gesteigert werden - zum Vergleich 2021: 7,6 Mrd. €.
  • Immobilienkredite: Anstieg des Darlehensvolumens auf 18,5 Mrd. € (2021: 18,1 Mrd. €).
  • Die wirtschaftliche Lage der Heilberufler wird von der Bank trotz Corona-Einflüssen als stabil bezeichnet.
  • Für das 2. Halbjahr macht sich die apoBank auf ein weiterhin anspruchsvolles Geschäftsfeld gefasst. Im Kundengeschäft werde sich die Bank auf Finanzierungen, hauptsächtlich im Rahmen von Existenzgründungen, die Vermögensanlageberatung sowie auf das Vorsorgegeschäft konzentrieren und erwartet schließlich zum Jahresende einen leicht steigenden Jahresüberschuss bei einem ebenfalls höheren operativen Ergebnis. 

Weitere Informationen finden Sie hier.